Die Idee der freundlichen 'Sommerstadt'

Das 'Neue Gänsehäufel' erregte bald europaweit Aufsehen mit seinem Konzept als kleine helle 'Sommerstadt', in der die unterschiedlichen Ausdrucksformen im Freizeitverhalten der Wienerinnen und Wiener und die gewachsenen Ansprüche an barrierefreiem Komfort in einer harmonischen Weise aufeinander abgestimmt und in einer qualitätsvollen Ästhetik vereint wurden.

Erstmals in der Geschichte der Schotterinsel umfasste die Badeanlage das gesamte Inselareal und wurde durchaus großzügig angelegt. Die Infrastruktur wurde von den Architekten in größere Funktionseinheiten konzentriert – Eingang, Umkleiden, Poolbaden, Naturbaden, Ruhezonen, Spiel & Sport, Gastronomie – und in einer lockeren Gliederung in das Gelände eingebettet. Sie umfasste die naturnahen Strände, das neuartige Wellenbecken, ausgedehnte einladende Lagerwiesen unter Tausenden Schatten spendenden Bäumen, freundliche Spiel- und Sportplätze, 490 Saisonkabinen und 86 Vorbaukabinen, einen Bootsteich, ein Restaurant und einen Musikpavillon.

 
Startseite  |  Webcam  |  Bäderstadt Wien  |  Videos  |  Galerie  |  Links  |  Kontakt  |  Impressum