Das Bad beim 'Großen Service'

Die intensive Nutzung des Bades über ein halbes Jahrhundert, natürliche Materialermüdungen und vor allem die extremen Witterungseinflüsse auf der frei stehenden Insel verursachten langsam schwere Schäden an den Tragwerkskonstruktionen. So musste das gesamte Bad in den Jahren 2000 bis 2004 mit hohem Kostenaufwand generalsaniert werden.

Das Sanierungsprojekt stellte hohe Ansprüche an den Bauherrn MA 44 / Bäder, im Besonderen an den für die Projektleitung verantwortlichen Leiter des Gänsehäufels DI. Hubert Teubenbacher, an die mit der Durchführung betraute MA 24 / Hochbau, an die örtliche Bauaufsicht, an die Bauunternehmungen und nicht zuletzt an den Architekten, der neben Planung auch die Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt durchführte.

Von Architekt DI. Wolfgang Holzhacker wurde die prägende Architektur des Gänsehäufels in der Nachkriegs-Moderne mit Augenmaß und Fingerspitzengefühl in die Gegenwart geführt. Galt es doch, die denkmalgeschützten Gebäude in ihrer architektonischen Erscheinung, was die Proportionen, Formen, Farben und Materialien betrifft, nicht zu verändern und dennoch im Kern zu erneuern sowie das Gänsehäufel technisch aufzurüsten und an den aktuellen Stand einer modernen umweltgerechten Badeanlagentechnik heranzuführen.

2004 wurde die Generalsanierung erfolgreich abgeschlossen, das öffentliche Strandbad 'Gänsehäufel' erstrahlt nun im neuen Glanz!

 

 
Startseite  |  Webcam  |  Bäderstadt Wien  |  Videos  |  Galerie  |  Links  |  Kontakt  |  Impressum